Stern- Tipps zum gestrigen Weltumwelttag (5. Juni)

 

Was ist das Konzept des ökologischen Fußabdrucks?

Antwort: Das ist die Fläche, die die Natur benötigt, um Rohstoffe zu reproduzieren und Abfall aufzunehmen, die der Mensch für Ackerbau, Tierhaltung, Energiegewinnung und Mobilität braucht.

Wäre die Erdoberfläche gerecht verteilt, dürfte jeder Mensch so viele Rohstoffe verbrauchen, wie auf einer Fläche von 1,8 Hektar wachsen. Ein Österreicher beansprucht jedoch die Ressourcen von 5,3 Hektar!!!

Tipps, wie wir die Welt anhand kleiner Änderungen im Alltag nachhaltig verbessern können…., denn “trampelt man rücksichtslos auf die Wiese, wächst dort lange Zeit nichts mehr. Setzt man den Schritt vorsichtig, regeneriert sich die Natur rasch.” (Fußabdruck)

1. Mobilität (ein Sechstel des Fußabdrucks)

öffentliche Verkehrsmittel nutzen – senkt den Fußabdruck um 5300 Quadratmeter, das Auto stehen lassen für kurze Distanzen (Fahrrad nutzen, zu Fuß gehen) – senkt den Fußabdruck jedes Mal um 100 Quadratmeter, auf Flugreisen verzichten (Österreich ist auch ein wunderschönes Reiseland) – einmal fliegen zerstört die gesamte CO2- Jahresbilanz…

2. Ernährung (ein Viertel des Fußabdrucks)

2x die Woche vegetarisch essen – senkt den Fußabdruck um 1600 Quadratmeter. Wenn Fleisch, dann von heimischen Tieren, denn die fressen Gras, welches uns nicht als direkte Nahrung dient. Beim Kochen ohne Deckel verbraucht man 4x so viel Energie wie mit Deckel – minus 300 Quadratmeter.

3. Wohnen (ein Sechstel des Fußabdrucks)

Einsatz von Niedrigenergiesparlampen - eine Lampe minus 30 Quadratmeter, Nutzung Ökostrom – minus 3200 Quadratmeter, Elektrogeräte nicht im Standby- Modus lassen – minus 620 Quadratmeter, Waschmaschinen voll auslasten, auf Vorwaschen verzichten und niedere Temperatur einstellen – minus 300 Quadratmeter, Raumtemperatur um ein Grad senken – minus 800 Quadratmeter.

4. Konsum (ein Fünftel des Fußabdrucks)

Mülltrennung – Sammeln von 10kg Altglas und Bringen zum Container – minus 8 Quadratmeter, 10kg Papier – minus 24 Quadratmeter, Ausbessern von Kleidung, Schuhe zum Schuster bringen anstatt in den Müll zu werfen,……

5. allgemeine Leistungen (ein Drittel des Fußabdrucks)

Hier kann der Einzelne wenig verändern, da es sich hier um die öffentliche Versorgung handelt (z.B. Erhaltung v. Infrastruktur).

Fazit: Hält man sich an die Tipps, kann jeder Einzelne seinen Fußabdruck um bis zu 1,5 Hektar verkleinern und damit wären wir bei 3,8 verbrauchten Hektar… immer noch ein nachdenklich machender Verbrauch von Ressourcen.

 

 

 

 

Einen Kommentar hinterlassen


+ 1 = 10

  • Suche

  • STERN.Autoren

    René
    Rene ... Der Wirt im STERN, der darum schaut, dass man sich so richtig "huamelig" fühlt!
    Wolfi
    Wolfi ... Der kreative Sous-Chef, der viel Eardiges und Schmackhaftes aufs Teller zaubert!
    Yvonne
    Yvonne ... Das Herz an der Reception, nie um einen guten Tipp verlegen!
    Elfi
    Elfi ... Die Seele im Haus, die jedem Gast die Wünschen von den Lippen liest!
    Claudia
    Claudia ... Der kreative Kopf mit der Hand für Details, Interieur und den neuen Bildern.
    Tamara
    Tamara ... Die Liebevolle mit den Kindern und immer auf der Suche nach Neuem!
    Petra
    Petra ... Die Naturfrau - sprudelt nur so vor Energie, Abenteuer und Ideen !

      

      

    STERN.Wortwolke

© STERN.huangart . Familien-Landhotel Stern . A-6416 Obsteig am Sonnenplateau . Tel. +43 5264 8101 . info@hotelstern.at . www.hotelstern.at . Impressum

STERN.huangart - der Web.BLOG des Familien-Landhotel Stern